Bei der Entwicklung der PACADU Speichertechnologie legten wir größten Wert auf die Sicherheit und Langlebigkeit des Systems. Daher setzen wir in unseren Systemen auf die Lithium-Eisenphosphat-Technologie.

Lithium-Eisenphosphat

Sicher, zyklenfest
und recycelbar

In unseren PACADU Stromspeichern kommen Akkus aus Lithium- Eisenphosphat (LiFePO4) zum Einsatz, auch LFP-Akkus genannt.
Sie gehören zu den Lithium-Ionen-Akkus, verwenden aber als positive Elektrode Eisenphosphat. Dies ist weit weniger brennbar, sodass die PACADU Stromspeicher sehr sicher sind.

Selbst bei mechanischer Beschädigung besteht nur eine geringe Gefahr, dass die Akkus thermisch durchgehen. LFP-Akkus sind schwer entflammbar und hohe Temperaturen und technische Fehler wie Kurzschlüsse oder eine fehlerhafte Überladung sind kein großes Problem für diese Zelltechnologie.
Das alles macht sie besonders langlebig und zuverlässig und somit zum idealen Speicher für regenerativ gewonnene Energie.

Parallelschaltung

Flexibel, langlebig
und ausfallsicher

Jede Zelle wird individuell von einem VMS – Voltage Management System – überwacht.

Der Leistungsfluss von und zur Zelle wird permanent optimiert, was deren Lebensdauer deutlich verlängert.

Unsere PACADU Stromspeicher sind durchgängig parallelgeschaltet, sodass die Kapazität jeder einzelne Zelle stets vollständig nutzbar ist.

Zudem können auch Zellen mit unterschiedlichem Lade- und Gesundheits­zustand, von verschiedenen Herstellern oder in unterschiedlichen Größen problemlos miteinander kombiniert werden. Denn das PACADU BMS überwacht beim Laden und Entladen permanent den Ladezustand der einzelnen Zellen und steuert entsprechend den Energiefluss. So wird jede Batteriezelle stets im Optimum betrieben.

Da das PACADU VMS bei jeder einzelnen Batteriezelle die Spannung überwacht und anpasst, herrscht im Gesamtsystem stets eine konstante, vom VMS festgelegte Spannung. Ist eine Zelle defekt, wird sie automatisch vom System getrennt und kann ohne eine Unterbrechung des Betriebs ausgetauscht werden.
Sinkt die Leistung des Akkus im Laufe der Jahre, kann die fehlende Kapazität einfach durch eine weitere, neue Batteriezelle ergänzt werden. Der Austausch des gesamten Systems ist nicht notwendig.

Schutz der Zellen

Das VMS erkennt, wenn Zellen in ihrer Funktion beeinträchtigt oder überhitzt sind und trennt sie automatisch vom System. Das schützt die anderen Zellen.

Die durch das VMS festgelegte Spannung bleibt weiter erhalten.

Ladung/Entladung der Zellen

Die VMS melden den Ladezustand jeder einzelnen Zelle an das PACADU Batterie-Management-System.

Beim Entladen bzw. Laden der Zellen wird stets die optimale Menge an Energie entnommen bzw. zugeführt.

Austausch der Zellen

Da das VMS die fixe Spannung kontinuierlich aufrechterhält, können defekte Zellen auch ohne Unterbrechung des Betriebes ausgetauscht werden.

Ergänzung der Kapazität der Zellen

Fällt die Kapazität einer Zelle beispielsweise durch Alterung ab, so kann die Reduktion durch die Ergänzung weiterer Zellen ausgeglichen werden, ohne dass das gesamte System getauscht werden muss.

Das BMS nutzt die Zellen entsprechend ihres Leistungsvermögens, sodass auch Zellen unterschiedlicher Kapazitäten und Technologien problemlos miteinander kombiniert werden können.

Konventionelle
Reihenschaltungs­struktur

Parallelschaltung durch
PACADU Technologie

Nur Zellen mit identi­schen Eigen­schaften

Kombina­tion unter­schied­licher Zellen

Energie­ver­lust durch eine Zelle 60 % Kapazität

Geringste Kapazitäts­verluste
90 % Kapazität

Defekte Zelle
0 % Kapazität

Hohe Lebens­dauer des Systems
75 % Kapazität

Keine Kapazitäts­erweiterung

Grenzenlo­se Skalier­barkeit

Überzeugende Vorteile der
PACADU Speichertechnologie

  • Sicher
    • Geringe Brand- und Explosionsgefahr
    • Unempfindlich gegen mechanische Beschädigungen
  • Nachhaltig
    • Selbst nach 10.000 Ladezyklen verfügt der Akku noch über eine hohe Restkapazität
    • Einfacher Austausch defekter Zellen
    • Erweiterung des Akkus durch weitere Zellen problemlos möglich
  • Ökologisch
    • Ohne problematische Materialen wie Nickel, Cadmium oder Kobalt
    • Alle Metalle zu 100 % recycelbar
    • Entwicklung, Produktion und Service in Deutschland
  • Langlebig
    • Individuelle Steuerung und Überwachung berücksichtigt Gesundheitszustand der einzelnen Zellen
    • Nahezu beliebig skalierbar an Kapazität und Leistung